Datenschutz
Inhaberin Dorothee Schlotmann führt die mittelstandsorientierte Steuerberatungskanzlei in Dülmen mit den Schwerpunkten Steuerberatung, Rechnungswesen und Personalwesen. Die Unternehmensberatungsgesellschaft DS Unternehmenskonzepte GmbH begleitet die Sie bei lhren betriebswirtschaftlichen Fragen von der Gründung als Startup-Unternehmen bis zur Nachfolgeregelung
Steuerberaterin Dorothee Schlotmann, Dülmen, Dorothee Schlotmann, Steuerberatung Dülmen, Steuerberatung Münsterland, Startup-Beratung, Unternehmenskonzepte, Jahresabschluss, Einkommenssteuererklärung, Steuerbelastungsvergleiche, Rechnungswesen, Personalwesen, Unternehmensberatung, Existenzgründung, Existenzgründeungsberatung, Vermögensberatung
176
page-template-default,page,page-id-176,bridge-core-2.2.8,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-21.5,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

1. Name und Kontakt­daten des Verant­wort­lichen

Diese Daten­schutz­er­klärung infor­miert über die Verar­beitung perso­nen­be­zo­gener Daten auf der Kanzlei­web­seite von:

Steuer­be­ra­terin Dorothee Schlotmann-Leistikow
Markt­straße 41
48249 Dülmen

Telefon: 0 25 94 / 94 18 – 0
Telefax: 0 25 94 / 94 18 – 11
E‑Mail:
d.schlotmann@d‑schlotmann.de

und

DS Unter­neh­mens­kon­zepte GmbH
Markt­straße 41
48249 Dülmen

Telefon: 0 25 94 / 89 32 881
Telefax: 0 25 94 / 94 18 – 11
E‑Mail: info@dsunternehmenskonzepte.de

2. Umfang und Zweck der Verar­beitung perso­nen­be­zo­gener Daten

2.1 Aufruf der Webseite

Beim Aufruf der Websites www.d‑schlotmann.de und www.dsunternehmenskonzepte.de werden durch den Internet-Browser, den der Besucher verwendet, automa­tisch Daten an den Server dieser Webseite gesendet und zeitlich begrenzt in einer Proto­koll­datei (Logfile) gespei­chert. Bis zur automa­ti­schen Löschung werden nachste­hende Daten ohne weitere Eingabe des Besuchers gespei­chert:

  • IP-Adresse des Endgeräts des Besuchers,

  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs durch den Besucher,

  • Name und URL der vom Besucher aufge­ru­fenen Seite,

  • Webseite, von der aus der Besucher auf die Kanzlei­web­seite gelangt (sog. Referrer-URL),

  • Browser und Betriebs­system des Endgeräts des Besuchers sowie der Name des vom Besucher verwen­deten Access-Providers.

Die Verar­beitung dieser perso­nen­be­zogenen Daten ist gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO gerecht­fertigt. Die Kanzlei hat ein berech­tigtes Interesse an der Daten­ver­ar­beitung zu dem Zweck,

  • die Verbindung zur Webseite der Kanzlei zügig aufzu­bauen,

  • eine nutzer­freund­liche Anwendung der Webseite zu ermög­lichen,

  • die Sicherheit und Stabi­lität der Systeme zu erkennen und zu gewähr­leisten und

  • die Adminis­tration der Webseite zu erleichtern und zu verbessern.

Die Verar­beitung erfolgt ausdrücklich nicht zu dem Zweck, Erkennt­nisse über die Person des Besuchers der Webseite zu gewinnen.

3. Weitergabe von Daten

Perso­nen­be­zogene Daten werden an Dritte übermittelt, wenn

  • nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a) DSGVO durch die betroffene Person ausdrücklich dazu einge­willigt wurde,

  • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO zur Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechts­an­sprüchen erfor­derlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass die betroffene Person ein überwie­gendes schutz­wür­diges Interesse an der Nicht­wei­tergabe ihrer Daten hat,

  • für die Daten­über­mittlung nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. c) DSGVO eine gesetz­liche Verpflichtung besteht, und/oder

  • dies nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b) DSGVO für die Erfüllung eines Vertrags­ver­hält­nisses mit der betrof­fenen Person erfor­derlich ist.

In anderen Fällen werden perso­nen­be­zogene Daten nicht an Dritte weiter­ge­geben.

4. Cookies

Auf der Webseite werden sog. Cookies einge­setzt. Das sind Daten­pakete, die zwischen dem Server der Kanzlei­web­seite und dem Browser des Besuchers ausge­tauscht werden. Diese werden beim Besuch der Webseite von den jeweils verwen­deten Geräten (PC, Notebook, Tablet, Smart­phone etc.) gespei­chert. Cookies können insoweit keine Schäden auf den verwen­deten Geräten anrichten. Insbe­sondere enthalten sie keine Viren oder sonstige Schad­software. In den Cookies werden Infor­ma­tionen abgelegt, die sich jeweils im Zusam­menhang mit dem spezi­fisch einge­setzten Endgerät ergeben. Die Kanzlei kann damit keines­falls unmit­telbar Kenntnis von der Identität des Besuchers der Webseite erhalten.

Cookies werden nach den Grund­ein­stel­lungen der Browser größten­teils akzep­tiert. Die Browser­ein­stel­lungen können so einge­richtet werden, dass Cookies entweder auf den verwen­deten Geräten nicht akzep­tiert werden, oder dass jeweils ein beson­derer Hinweis erfolgt, bevor ein neuer Cookie angelegt wird. Es wird aller­dings darauf hinge­wiesen, dass die Deakti­vierung von Cookies dazu führen kann, dass nicht alle Funktionen der Webseite bestmöglich genutzt werden können.

Der Einsatz von Cookies dient dazu, die Nutzung des Weban­gebots der Kanzlei komfor­tabler zu gestalten. So kann beispiels­weise anhand von Session-Cookies nachvoll­zogen werden, ob der Besucher einzelne Seiten der Webseite bereits besucht hat. Nach Verlassen der Webseite werden diese Session-Cookies automa­tisch gelöscht.

Zur Verbes­serung der Benut­zer­freund­lichkeit werden temporäre Cookies einge­setzt. Sie werden für einen vorüber­ge­henden Zeitraum auf dem Gerät des Besuchers gespei­chert. Bei erneutem Besuch der Webseite wird automa­tisch erkannt, dass der Besucher die Seite bereits zu einem früheren Zeitpunkt aufge­rufen hat und welche Eingaben und Einstel­lungen dabei vorge­nommen wurden, um diese nicht wieder­holen zu müssen.

Der Einsatz von Cookies erfolgt außerdem, um die Aufrufe der Webseite zu statis­ti­schen Zwecken und zum Zwecke der Verbes­serung des Angebotes zu analy­sieren. Diese Cookies ermög­lichen es, bei einem erneuten Besuch automa­tisch zu erkennen, dass die Webseite bereits zuvor vom Besucher aufge­rufen wurde. Hier erfolgt nach einer jeweils festge­legten Zeit eine automa­tische Löschung der Cookies.

Die durch Cookies verar­bei­teten Daten sind für die o. g. Zwecke zur Wahrung der berech­tigten Inter­essen der Kanzlei nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO gerecht­fertigt.

5. Analyse-Dienste für Webseiten, Tracking

Matomo (ehemals Piwik)

Diese Website benutzt den Open Source Webana­ly­se­dienst Matomo. Matomo verwendet so genannte “Cookies”. Das sind Textda­teien, die auf Ihrem Computer gespei­chert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermög­lichen. Dazu werden die durch den Cookie erzeugten Infor­ma­tionen über die Benutzung dieser Website auf unserem Server gespei­chert. Die IP-Adresse wird vor der Speicherung anony­mi­siert.

Matomo-Cookies verbleiben auf Ihrem Endgerät, bis Sie sie löschen.

Die Speicherung von Matomo-Cookies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Website­be­treiber hat ein berech­tigtes Interesse an der anony­mi­sierten Analyse des Nutzer­ver­haltens, um sowohl sein Weban­gebot als auch seine Werbung zu optimieren.

Die durch den Cookie erzeugten Infor­ma­tionen über die Benutzung dieser Website werden nicht an Dritte weiter­ge­geben. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entspre­chende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebe­nen­falls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollum­fänglich werden nutzen können.

Wenn Sie mit der Speicherung und Nutzung Ihrer Daten nicht einver­standen sind, können Sie die Speicherung und Nutzung hier deakti­vieren. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein Opt-Out-Cookie hinterlegt, der verhindert, dass Matomo Nutzungs­daten speichert. Wenn Sie Ihre Cookies löschen, hat dies zur Folge, dass auch das Matomo Opt-Out-Cookie gelöscht wird. Das Opt-Out muss bei einem erneuten Besuch unserer Seite wieder aktiviert werden.

6. Plugins und Tools

Google Web Fonts

Diese Seite nutzt zur einheit­lichen Darstellung von Schrift­arten so genannte Web Fonts, die von Google bereit­ge­stellt werden. Beim Aufruf einer Seite lädt Ihr Browser die benötigten Web Fonts in ihren Browser­cache, um Texte und Schrift­arten korrekt anzuzeigen.

Zu diesem Zweck muss der von Ihnen verwendete Browser Verbindung zu den Servern von Google aufnehmen. Hierdurch erlangt Google Kenntnis darüber, dass über Ihre IP-Adresse unsere Website aufge­rufen wurde. Die Nutzung von Google Web Fonts erfolgt im Interesse einer einheit­lichen und anspre­chenden Darstellung unserer Online-Angebote. Dies stellt ein berech­tigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Wenn Ihr Browser Web Fonts nicht unter­stützt, wird eine Standard­schrift von Ihrem Computer genutzt.

Weitere Infor­ma­tionen zu Google Web Fonts finden Sie unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Daten­schutz­er­klärung von Google: https://www.google.com/policies/privacy/.

Google Maps

Diese Seite nutzt über eine API den Karten­dienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphi­theatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Zur Nutzung der Funktionen von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Infor­ma­tionen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespei­chert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Daten­über­tragung.

Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer anspre­chenden Darstellung unserer Online-Angebote und an einer leichten Auffind­barkeit der von uns auf der Website angege­benen Orte. Dies stellt ein berech­tigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Mehr Infor­ma­tionen zum Umgang mit Nutzer­daten finden Sie in der Daten­schutz­er­klärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

7. Ihre Rechte als betroffene Person

Soweit Ihre perso­nen­be­zo­genen Daten anlässlich des Besuchs unserer Webseite verar­beitet werden, stehen Ihnen als „betroffene Person“ im Sinne der DSGVO folgende Rechte zu:

7.1 Auskunft

Sie können von uns Auskunft darüber verlangen, ob perso­nen­be­zogene Daten von Ihnen bei uns verar­beitet werden. Kein Auskunfts­recht besteht, wenn die Erteilung der begehrten Infor­ma­tionen gegen die Verschwie­gen­heits­pflicht gem. § 83 StBerG verstoßen würde oder die Infor­ma­tionen aus sonstigen Gründen, insbe­sondere wegen eines überwie­genden berech­tigten Inter­esses eines Dritten, geheim gehalten werden müssen. Hiervon abwei­chend kann eine Pflicht zur Erteilung der Auskunft bestehen, wenn insbe­sondere unter Berück­sich­tigung drohender Schäden Ihre Inter­essen gegenüber dem Geheim­hal­tungs­in­teresse überwiegen. Das Auskunfts­recht ist ferner ausge­schlossen, wenn die Daten nur deshalb gespei­chert sind, weil sie aufgrund gesetz­licher oder satzungs­mä­ßiger Aufbe­wah­rungs­fristen nicht gelöscht werden dürfen oder ausschließlich Zwecken der Daten­si­cherung oder der Daten­schutz­kon­trolle dienen, sofern die Auskunfts­er­teilung einen unver­hält­nis­mäßig hohen Aufwand erfordern würde und die Verar­beitung zu anderen Zwecken durch geeignete technische und organi­sa­to­rische Maßnahmen ausge­schlossen ist. Sofern in Ihrem Fall das Auskunfts­recht nicht ausge­schlossen ist und Ihre perso­nen­be­zo­genen Daten von uns verar­beitet werden, können Sie von uns Auskunft über folgende Infor­ma­tionen verlangen:

  • Zwecke der Verar­beitung,

  • Kategorien der von Ihnen verar­bei­teten perso­nen­be­zo­genen Daten,

  • Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre perso­nen­be­zo­genen Daten offen gelegt werden, insbe­sondere bei Empfängern in Dritt­ländern,

  • falls möglich die geplante Dauer, für die Ihre perso­nen­be­zo­genen Daten gespei­chert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Speicher­dauer,

  • das Bestehen eines Rechts auf Berich­tigung oder Löschung oder Einschränkung der Verar­beitung der Sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten oder eines Wider­spruchs­rechts gegen diese Verar­beitung,

  • das Bestehen eines Beschwer­de­rechts bei einer Aufsichts­be­hörde für den Daten­schutz,

  • sofern die perso­nen­be­zo­genen Daten nicht bei Ihnen als betroffene Person erhoben worden sind, die verfüg­baren Infor­ma­tionen über die Daten­her­kunft,

  • ggf. das Bestehen einer automa­ti­sierten Entschei­dungs­findung einschließlich Profiling und aussa­ge­kräftige Infor­ma­tionen über die invol­vierte Logik sowie die Tragweite und angestrebten Auswir­kungen automa­ti­sierter Entschei­dungs­fin­dungen,

  • ggf. im Fall der Übermittlung an Empfänger in Dritt­ländern, sofern kein Beschluss der EU-Kommission über die Angemes­senheit des Schutz­ni­veaus nach Art. 45 Abs. 3 DSGVO vorliegt, Infor­ma­tionen darüber, welche geeig­neten Garantien gem. Art. 46 Abs. 2 DSGVO zum Schutze der perso­nen­be­zo­genen Daten vorge­sehen sind.

7.2 Berich­tigung und Vervoll­stän­digung

Sofern Sie feststellen, dass uns unrichtige perso­nen­be­zogene Daten von Ihnen vorliegen, können Sie von uns die unver­züg­liche Berich­tigung dieser unrich­tigen Daten verlangen. Bei unvoll­stän­digen Sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten können sie die Vervoll­stän­digung verlangen.

7.3 Löschung

Sie haben ein Recht auf Löschung („Recht auf Verges­sen­werden“), sofern die Verar­beitung nicht zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungs­äu­ßerung, des Rechts auf Infor­mation oder zur Erfüllung einer recht­lichen Verpflichtung oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffent­lichen Interesse liegt, erfor­derlich ist und einer der nachste­henden Gründe zutrifft:

  • Die perso­nen­be­zo­genen Daten sind für die Zwecke, für die sie verar­beitet wurden, nicht mehr notwendig.

  • Die Recht­fer­ti­gungs­grundlage für die Verar­beitung war ausschließlich Ihre Einwil­ligung, welche Sie wider­rufen haben.

  • Sie haben Wider­spruch gegen die Verar­beitung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten eingelegt, die wir öffentlich gemacht haben.

  • Sie haben Wider­spruch gegen die Verar­beitung von uns nicht öffentlich gemachter perso­nen­be­zo­gener Daten eingelegt und es liegen keine vorran­gigen berech­tigten Gründe für die Verar­beitung vor.

  • Ihre perso­nen­be­zo­genen Daten wurden unrecht­mäßig verar­beitet.

  • Die Löschung der perso­nen­be­zo­genen Daten ist zur Erfüllung einer gesetz­lichen Verpflichtung, der wir unter­liegen, erfor­derlich.

Kein Anspruch auf Löschung besteht, wenn die Löschung im Falle recht­mä­ßiger nicht automa­ti­sierter Daten­ver­ar­beitung wegen der beson­deren Art der Speicherung nicht oder nur mit unver­hält­nis­mäßig hohem Aufwand möglich und Ihr Interesse an der Löschung gering ist. In diesem Fall tritt an die Stelle einer Löschung die Einschränkung der Verar­beitung.

7.4 Einschränkung der Verar­beitung

Sie können von uns die Einschränkung der Verar­beitung verlangen, wenn einer der nachste­henden Gründe zutrifft:

  • Sie bestreiten die Richtigkeit der perso­nen­be­zo­genen Daten. Die Einschränkung kann in diesem Fall für die Dauer verlangt werden, die es uns ermög­licht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen.

  • Die Verar­beitung ist unrecht­mäßig und Sie verlangen statt Löschung die Einschränkung der Nutzung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten.

  • Ihre perso­nen­be­zo­genen Daten werden von uns nicht länger für die Zwecke der Verar­beitung benötigt, die Sie jedoch zur Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechts­an­sprüchen benötigen.

  • Sie haben Wider­spruch gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt. Die Einschränkung der Verar­beitung kann solange verlangt werden, wie noch nicht feststeht, ob unsere berech­tigten Gründe gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Einschränkung der Verar­beitung bedeutet, dass die perso­nen­be­zo­genen Daten nur mit Ihrer Einwil­ligung oder zur Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechtsan­sprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natür­lichen oder juris­ti­schen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffent­lichen Inter­esses verar­beitet werden. Bevor wir die Einschränkung aufheben, haben wir die Pflicht, Sie darüber zu unter­richten.

7.5 Daten­über­trag­barkeit

Sie haben ein Recht auf Daten­über­trag­barkeit, sofern die Verar­beitung auf Ihrer Einwil­ligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a) oder Art. 9 Abs. 2 Buchst. a) DSGVO) oder auf einem Vertrag beruht, dessen Vertrags­partei Sie sind und die Verar­beitung mithilfe automa­ti­sierter Verfahren erfolgt. Das Recht auf Daten­über­trag­barkeit beinhaltet in diesem Fall folgende Rechte, sofern hierdurch nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beein­trächtigt werden: Sie können von uns verlangen, die perso­nen­be­zo­genen Daten, die Sie uns bereit gestellt haben, in einem struk­tu­rierten, gängigen und maschi­nen­les­baren Format zu erhalten. Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verant­wort­lichen ohne Behin­derung unser­seits zu übermitteln. Soweit technisch machbar, können Sie von uns verlangen, dass wir Ihre perso­nen­be­zo­genen Daten direkt an einen anderen Verant­wort­lichen übermitteln.

7.6 Wider­spruch

Sofern die Verar­beitung auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. e) DSGVO (Wahrnehmung einer Aufgabe im öffent­lichen Interesse oder in Ausübung öffent­licher Gewalt) oder auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO (berech­tigtes Interesse des Verant­wort­lichen oder eines Dritten) beruht, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer beson­deren Situation ergeben, jederzeit gegen die Verar­beitung der Sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten Wider­spruch einzu­legen. Das gilt auch für ein auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. e) oder Buchst. f) DSGVO gestütztes Profiling. Nach Ausübung des Wider­spruchs­rechts verar­beiten wir Ihre perso­nen­be­zo­genen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutz­würdige Gründe für die Verar­beitung nachweisen, die Ihre Inter­essen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verar­beitung dient der Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechts­an­sprüchen.

Sie können jederzeit Wider­spruch gegen die Verar­beitung der Sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten zu Zwecken der Direkt­werbung einlegen. Das gilt auch für ein Profiling, das mit einer solchen Direkt­werbung in Verbindung steht. Nach Ausübung dieses Wider­spruchs­rechts werden wir die betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten nicht mehr für Zwecke der Direkt­werbung verwenden.

Sie haben die Möglichkeit, den Wider­spruch telefo­nisch, per E‑Mail, ggf. per Telefax oder an unsere zu Beginn dieser Daten­schutz­er­klärung aufge­führte Postadresse unserer Kanzlei formlos mitzu­teilen.

7.7 Widerruf einer Einwil­ligung

Sie haben das Recht, eine erteilte Einwil­ligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu wider­rufen. Der Widerruf der Einwil­ligung kann telefo­nisch, per E‑Mail, ggf. per Telefax oder an unsere Postadresse formlos mitge­teilt werden. Durch den Widerruf wird die Recht­mä­ßigkeit der Daten­ver­ar­beitung, die aufgrund der Einwil­ligung bis zum Eingang des Widerrufs erfolgt ist, nicht berührt. Nach Eingang des Widerrufs wird die Daten­ver­ar­beitung, die ausschließlich auf Ihrer Einwil­ligung beruhte, einge­stellt.

7.8 Beschwerde

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verar­beitung der Sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten rechts­widrig ist, können Sie Beschwerde bei einer Aufsichts­be­hörde für den Daten­schutz einlegen, die für den Ort Ihres Aufent­haltes oder Arbeits­platzes oder für den Ort des mutmaß­lichen Verstoßes zuständig ist.

8. Stand und Aktua­li­sierung dieser Daten­schutz­er­klärung

Diese Daten­schutz­er­klärung hat den Stand vom 25. Mai 2018. Wir behalten uns vor, die Daten­schutz­er­klärung zu gegebener Zeit zu aktua­li­sieren, um den Daten­schutz zu verbessern und/oder an geänderte Behör­den­praxis oder Recht­spre­chung anzupassen.